Feueranzünder Kotten

So gelingt jedes Feuer!

CHF 18.00 inkl. MwSt

Beschreibung

So gelingt jedes Feuer!
Die stearinüberzogenen Zapfen aus den Wäldern Schweden sind die effizientesten Feuermacher, welche wir kennen. Dazu noch ein schönes Stück Natur, und eine sinnvolle Beschäftigung für Menschen mit Behinderung. Pinienzapfen in unterschiedlichen Formen und Farben, jeder ein Unikat. Die Zapfen werden gesammelt nachdem diese Ihre Samen verloren haben und somit ihre Aufgabe in der Natur erfüllt ist. Die Zapfen werden danach mit natürlichem Stearin überzogen. Die Zapfen einfach auf ihrer Spitze unter das Holz (Cheminee und Aussenfeuer) geben und anzünden.
Und so gehts – hier klicken!

Die Geschichte von Braskotten
Alles begann irgendwo in Nordschweden als Robert Kraft die Naturtipps der Woche in einer Frauenzeitschrift las. In dieser Woche war der Tipp, Kiefernkegel beim nächsten Spaziergang im Wald mit nach Hause zu nehmen und sie dann in Feuerstarter zu verwandeln, indem man sie in geschmolzenes Kerzenwachs eintauchte. Robert mochte die Idee, war aber nicht sehr beeindruckt von den Ergebnissen. Nach vielen Anpassungen und viel Geduld fand Robert das perfekte Rezept für die Behandlung der Tannenzapfen und verwandelte sie in hervorragende Feuerstarter. Robert erkannte auch, dass er die Tannenzapfen nicht selbst sammeln musste, da die Forstwirtschaft jedes Jahr Millionen von Tannenzapfen benötigt, um Kiefernsamen für die Anpflanzung neuer Bäume zu bekommen. Sobald die Samen herausgenommen wurden, um neue Bäume zu pflanzen, Nutze man seit jeher den Rest des Tannenzapfen für nichts anderes als für die heimische Heizung. Somit hatte Robert die Bezugsquelle seiner Tannzapfen gefunden. Die Herstellung der Stearinzapfen ermöglicht heute Menschen mit Behinderung einer tollen Arbeit nachzugehen und erhalten somit ihr eigenes ein Einkommen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Feueranzünder Kotten“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.